Warenkorb ist noch leer.

Bayern München wird keinen weiteren Flügelspieler bei Kingsley C

Bayern München eröffnete am Freitag die Bundesliga-Saison 2018-19 mit einem Sieg gegen Hoffenheim fußballtrikots. Trotz der drei Punkte verlief nicht alles nach Plan für die amtierenden Meister. Kurz vor der Halbzeit verließ Kingsley Coman mit einer scheinbar schweren Knöchelverletzung das Spielfeld.
 
Der knifflige Flügelspieler wurde durch eine harmlose Herausforderung von Hoffenheims Verteidiger Nico Schulz zu Fall gebracht. Der linke Knöchel des Franzosen verfing sich unter seinem Marker und das Ergebnis war verheerend.
 
Laut einer offiziellen Stellungnahme des Vereins erlitt Coman eine Bänderriss in seinem Knöchel, die gleiche Verletzung, die seinen Ausfall für einen Großteil der letzten Saison blieb. Auch Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge bestätigte die Verletzung seines Spielers und erklärte, dass er sich einer Operation unterziehen müsse, um seine Genesung zu unterstützen.
 
Für die Bayern, die von dem jungen Franzosen große Dinge erwarteten, ist Comans Verletzung ein schwerer Schlag. Er war einer der aufregendsten Spieler in dieser Saison und hätte sogar für eine Breakout-Saison aufgestellt werden können. Diese Verletzung ist nicht nur für Coman, sondern auch für den FC Bayern München verheerend.
 
Die Bayern haben jetzt nur noch drei echte Flügelspieler in ihren Reihen; Alphonso Davies kann dem Verein erst im Januar beitreten.
 
Trotz des vermeintlichen Fehlens von echten Flügelspielern wird der FC Bayern nach Angaben von Sport Bild-Reporter Tobias Altschaffl nicht auf den Transfermarkt gehen, um sich für den verletzten Coman zu qualifizieren. Der Club wird stattdessen bei Robben, Ribery, Gnabry bleiben und andere - Muller, James, Goretzka - als Weiten spielen.
 
Glücklicherweise kommt Comans Verletzung zu Beginn der Saison und nicht zu den späteren Phasen. Bayerns aktuelles Spielercorps sollte ausreichen, um die drei Monate ohne den Franzosen zu sehen.